Sie sind hier: allgemeine Infos  
 ALLGEMEINE INFOS
Austragungsort
Regeln
Teilnahme- bedingungen
Unterkünfte
Anmeldung

ALLGEMEINE INFORMATIONEN
 

Internationale Deutsche Meisterschaft im American Muster




 
 




 

Im American Muster messen sich Mannschaften zu 6 Teilnehmern in zwei Disziplinen: "Hose Cart" (Schlauchwagen) und "Bucket Brigade" (Eimerkette). Der Wettkampf kommt – wie der Name schon sagt – aus den USA, wo es professionelle Ligen, in denen sich die besten Teams messen.

Während sich die Disziplinen der in Deutschland üblichen "Leistungsnachweise" am heutigen Einsatzgeschehen der Feuerwehren orientieren, muten die Muster-Feuerwehrspiele eher historisch an. Mit einer großrädrigen Haspel, der "Hose Cart" ist eine Schlauchleitung zu verlegen und an einem Verteiler anzukuppeln. Mit dem Wasserstrahl ist dann ein Zielfeuer umzustoßen. Die Räder der Muster-Haspel sind wesentlich größer als bei den heutigen Haspeln und haben keine Gummibereifung. Für den Bau der Haspel nach US-Vorbild wurden die Eisenreifen von alten Heuwende-Maschinen verwendet.

Bei der "Bucket Brigade" kommt es darauf an, in möglichst kurzer Zeit ein Wasserfaß mittels einer Kette aus Ledereimern über eine Leiter zu befüllen. Die schnellste Mannschaft gewinnt, bei Regelverstößen drohen Strafzeiten. Mehrere Schiedsrichter beobachten mit strengem Auge den Wettkampf.

Die Mannschaften treten in der Regel nicht in Uniformen an, sondern im leichten Sportdress. Helme können benutzt werden, sind aber nicht Vorschrift.




 

Wir richten das American Muster in Deutschland aus:




 

Feuerwehrverein Baerl e. V.
Freiwillige Feuerwehr Duisburg
Löschzug 510/Baerl
Augustastraße 5
D-47199 Duisburg (Baerl)
Internet: www.ff-baerl.de
e-Mail: americanmuster@gmx.de




 
 

Und das ist American Muster:

Der Wettkampf wird konform zu den amerikanischen Regeln durchgeführt.

Muster besteht aus 2 Disziplinen, Schlauchwagen und Eimerkette.

Eine Mannschaft besteht aus 6 Teilnehmern.

Gewinner ist jeweils das Team mit der kürzesten Gesamtzeit. Für Fehler werden Strafzeiten aufgeschlagen




 

1. Schlauchwagen (Hose Cart)
Beim Startsignal, läuft die gesamte Mannschaft zum Verteiler. 5 Teammitglieder bewegen eine Haspel mit B-Schläuchen und ein Teammitglied trägt eine Axt mit einer durch eine Lederhülle geschützten Schneide und das Strahlrohr. Zwei Teammitglieder schliessen das Ende des B-Schlauches an dem Verteiler an. Der Rest des Teams läuft mit der Haspel weiter bis zur Strahlrohrlinie. An diesem Punkt legt das Teammitglied mit der Axt das Strahlrohr ab, läuft zu einem Holzblock weiter und schlägt die Axt in den Holzblock. 2 andere Teammitglieder verbinden den Schlauch mit dem Strahlrohr. Die übrigen Teammitglieder stoppen die Haspel und unterstützen dann die anderen. Wenn Wasser am Rohr ist, richten 2 Teammitglieder den Wasserstrahl auf das Ziel. Wenn das Ziel umgestossen worden ist, wird die Zeit gestoppt.




 
 

2. Eimerkette (Bucket Brigade)
Das Team positioniert sich an der Startlinie. Auf einem Gerüst befindet sich ein Wassertank, der mit Wasser befüllt werden muss. Eine Leiter liegt flach auf dem Boden hinter der Startlinie. Das Rennen startet, wenn der Starter sagt "Auf die Plätze, fertig" und dann die Startpistole abfeuert. Das Team nimmt die Leiter auf, rennt zum Gerüst, leitert dieses an und sichert die Leiter oben am Gestell. Die Eimer befinden sich neben einer Wasserwanne am Boden; die Wanne befindet sich am Fuss des Gerüsts. Alle vollen Eimer müssen von Hand zu Hand bis zu dem Wassertank gereicht werden; leere Eimer können auf den Boden oder zu einem Teammitglied am Boden geworfen werden. Die Zeit wird gestoppt, wenn der Ping-Pong Ball aus dem Füllrohr, welches den Füllstand des Wassertanks anzeigt, fällt.