Sie sind hier: allgemeine Infos Regeln Platform Bucket Brigade  
 REGELN
Hose Cart
Platform Bucket Brigade
 ALLGEMEINE INFOS
Austragungsort
Regeln
Teilnahme- bedingungen
Unterkünfte
Anmeldung

PLATFORM BUCKET BRIGADE
 

Austragungsort

Ein Platz mindestens 36,59 x 9,14 Meter gross.

Personal des Veranstalters

Sportkoordinator
Zeitnehmer
Starter
Bodenschiedsrichter
Plattformschiedsrichter
Helfer

Gerätschaften

Die Gerätschaften werden vom Veranstalter gestellt.

Wasserwanne:
570 Liter grosse oder grössere Wanne.

Füllfass:
166 Liter Fass mit einem Füllrohr mit einem Zapfen oder Ping-Pong Ball.

Eimer:
10 Liter Eimer, schwere Qualität. 5 Stück pro Durchgang

Stoppuhren:
Mindestens 3; mit der Möglichkeit 4 Minuten zu stoppen. Digital bis auf 1/100 genau.

Wasserturm:
Gerüst mit Plattform; ungefähr 3,65 Meter hoch, 2,13 Meter lang, 1,52 Meter breit.

Leiter:
eine 6,09 Meter lange Aluminiumleiter.

Seil:
1,52 Meter langes Seil, um die Leiter am Gerüst zu sichern.

Startpistole:
Eine pro Starter und Stopper.

Punktesystem

Das Team mit der kürzesten Zeit gewinnt.

Allgemeine Regeln

Ein Team bestehend aus 6 Teilnehmern, positioniert sich an der Startlinie, 15,42 Meter vom Wasserturm entfernt. Die Leiter liegt flach auf dem Boden hinter der Startlinie. Kein Teammitglied darf die Leiter berühren.

Das Rennen startet, wenn der Starter sagt "Auf die Plätze, fertig" und dann die Starterpistole abfeuert. Das Team nimmt die Leiter auf, rennt zum Wasserturm, leitert den Turm an und sichert diese mit einem Mastwurf oben am Gestell.

Jedes Teammitglied auf der Leiter muss sich durch Einklinken mit dem Fuss um eine Sprosse an der Leiter sichern.

Die Eimer befinden sich neben der Wasserwanne am Boden; die Wanne befindet sich am Fusse des Wasserturms. ALLE VOLLEN EIMER MÜSSEN VON HAND ZU HAND BIS ZUM FÜLLTANK GEREICHT WERDEN; LEERE EIMER KÖNNEN AUF DEN BODEN ODER ZU EINEM TEAMMITGLIED AM BODEN GEWORFEN WERDEN. Die Zeit wird gestoppt, wenn der Ping-Pong Ball aus dem Füllrohr fällt.

Zusätzliche Regeln

Ein heruntergeworfener Eimer kann von jedem Teammitglied aufgenommen werden.

Die Leiter muss mit einem Mastwurf gesichert werden.

Die Teammitglieder auf der Leiter müssen sich während des gesamten Wettkampfes durch Fusseinschlag an einer Sprosse sichern.

Einem Teammitglied ist es erlaubt während des Aufstellens der Leiter diese zu besteigen.

Alle vollen Eimer müssen in den Fülltank ausgegossen werden.

Kein Wasserplanschen.

Disqualifikation

Wenn nach der Meinung der Schiedsrichter Wasserplanschen auftritt, bekommt das verantwortliche Team eine Verwarnung. Wenn das Wasserplanschen erneut auftritt oder das Wasserplanschen dazu führt, das der Ping-Pong Ball vorzeitig herausfällt, wird das Team automatisch disqualifiziert.

Strafzeiten

10 Sekunden für einen unkorrekten Knoten zur Sicherung der Leiter.

10 Sekunden für jedes Teammitglied, das sich nicht korrekt mit dem Fuss an der Leiter sichert.