Sie sind hier: Muster 2003 Ausgewählte Berichte  
 MUSTER 2003
Tabelle
Fotogalerie: Die Sieger
Fotogalerie: Hose Cart
Fotogalerie: Bucket Brigade
Schauwettkampf FF Libbenichen
Ausgewählte Berichte

AUF DIE PLÄTZE - WASSER MARSCH
 

Feuerwehrleute müssen fit sein. Das zeigen sie auch in Wettkämpfen bei der Eimerkette und beim Triathlon. Ende August gibt's die EM in Duisburg.

Start: Sechs Feuerwehrleute schnappen sich eine sechs Meter lange Leiter, fünf 10-Liter-Eimer und rennen los. Die Leiter wird aufgerichtet. Die Zeit läuft. 166 Liter Wasser müssen von einem großen Becken über die Leiter bis zu einem Fass gereicht werden, das auf einer Plattform in einer Höhe von 3,65 Meter steht. "Bucket Brigade" (Eimerkette), nennt sich das - Teil eines höchst sportlichen Wettkampfes. Den hat sich Brandrätin Dr. Heike Speckmann, die Leiterin der Abteilung Kommunikation, Nachrichtentechnik und Einsatzorganisation der Duisburger Berufsfeuerwehr, in den USA angeschaut und kurzerhand importiert: "American Muster (Appell) - Feuerwehrspiele.

In den Staaten haben sie eine lange Tradition. Hierzulande ist der Sport im Kommen. Und auch für Zuschauer allemal spektakulär - bei Disziplinen wie zum Beispiel Schlauchwagenrennen. Bei den zweiten Deutschen Meisterschaften, die die Freiwillige Feuerwehr Baerl gerade ausrichtete, waren da die Gäste aus Libbenichen (Brandenburg) einen Tick schneller als die Mannen aus Baerl, Neukirchen-Vluyn, vom Kreis Wesel und aus Wuppertal. Da ist dann eben auch zu sehen, wie fit Feuerwehrleute sind.

Titel im Abonnement

Und sein müssen. Was könnte schließlich aus Paulinchen geworden sein? Jenem Mädchen aus Heinrich Hoffmanns Kinderbuch "Struwwelpeter". Das spielte folgenreich mit Feuer und - "ein Häuflein Asche bleibt allein". Keine Frage, wenn wir uns die durchtrainierten "Blauröcke" so anschauen: Die Geschichte nähme einen völlig anderen Verlauf. Vielleicht würden wir für diese Rettungsaktion sogar "die Schnellste unter Männern" zum Einsatz bringen - eben Dr. Heike Speckmann. Sie sammelt nebenbei Europameistertitel im Abonnement. Bei den "World Police & Fire Games" in Stockholm hat sie gar drei Goldmedaillen gewonnen: Im Triathlon, Einzelzeitfahren und Halbmarathon war die gertenschlanke Duisburgerin nicht zu schlagen. Und sie trainiert fleißig weiter: Schwimmen, Fahrradfahren und Laufen. Am Samstag, 30. August, treffen sich im Sportpark Wedau nämlich Europas Firefighters zur Europameisterschaft der Feuerwehrer im Triathlon. Den organisiert Dirk Weber von der Berufsfeuerwehr Duisburg. Und der ist wiederum viermaliger Finisher bei Ironman-Triathlons und Leiter des Triathlon-Team Biestmilch. Merke: Feuerwehr hält fit. Und manche sogar noch "fitter". Gut so.




 



 

Bild: Wasser Marsch zur Eimerkette in Baerl. Eine Disziplin der "Feuerwehrspiele". Und eine, für die "Blauröcke" richtig fit sein müssen.




 

Quelle: Rheinische Post (Region Niederrhein), 28. Juli 2003